Vielen Dank, Sie sind nun als bvik-Mitglied eingeloggt und können die gewünschten Dokumente downloaden.

Bitte beachten Sie:
Der gesamte Inhalt der zur Verfügung gestellten Dokumente ist urheberrechtlich geschützt.

Keine Inhalte, Bilder oder Texte der zur Verfügung gestellten Dokumente dürfen in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung der Urheber reproduziert werden oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

 

Markenidentität als Anker für B2B-Unternehmen

19.01.2017

Veranstaltungsort: JOSEPH VÖGELE AG, Ludwigshafen

bvik-Veranstaltung der Reihe "Mitglieder für Mitglieder"

Markenidentität - ein verborgener Schatz!

Die Marke als strategischer Faktor ist in vielen Industrieunternehmen noch mehr oder weniger unsichtbar und steckt voller ungenutzter Potenziale. Vielfach ist sich das Unternehmen auch nicht bewusst, wo die Identität der Marke überhaupt liegt. Der Markenauftritt und -kommunikation verlaufen weder durchgängig noch sind sie emotional besetzt.

Mehr zu diesem Thema erfuhren die Teilnehmer im Rahmen der bvik-Veranstaltung in folgenden Vorträgen:

Die WIRTGEN GROUP stellt sich vor! Markenkommunikation im Unternehmensverbund
Roland Schug, Leiter Marketing, JOSEPH VÖGELE AG
Gottfried Beer, Leiter Marketing, HAMM AG

„close to our customers"

Die WIRTGEN GROUP ist ein international tätiger Unternehmensverbund der Baumaschinenindustrie mit den traditionsreichen Marken WIRTGEN, VÖGELE, HAMM, KLEEMANN und BENNIGHOVEN. Um die Verbundenheit in Zukunft noch deutlicher nach außen zu zeigen, wurde die Corporate Identity der Unternehmensgruppe rundum erneuert. Damit rücken die Produktmarken der WIRTGEN GROUP optisch näher zusammen. Aus fünf Marken-DNAs wurde eine Kern-DNA. Die neue visuelle Ausrichtung symbolisiert die Stärke des über Jahre hinweg gewachsenen Unternehmensverbundes und steht vor allem für eins - die gemeinsame Ausrichtung auf die Bedürfnisse der Kunden, um den Claim auch visuell umzusetzen: „close to our customers". Die Entscheidung vor dem Relaunch war am Mehrmarkenkonzept und der dezentralen Struktur der Unternehmensgruppe festzuhalten, erklärte Roland Schug den Startschuss zur Neugestaltung, die - ganz wichtig - auch von den Inhabern Stefan und Jürgen Wirtgen mitgetragen wurde und wird.

 

Markenidentität von der Theorie in die Praxis
Dr. Joachim Kernstock, Geschäftsführer, Kompetenzzentrum für Markenführung St. Gallen

„The values make us who we are" (Barack Obama)

Am Beispiel der WIRTGEN GROUP zeigte Dr. Joachim Kernstock den Prozess bis zur erfolgreichen Umsetzung - basierend auf dem Tool des Markensteuerrades. In seinem Vortrag stellte Kernstock dar, wie die Markenführung Industriegüterunternehmen erfolgreich positioniert und dabei hilft, Paradigmenwechsel zu berücksichtigen. Am Ende ist die Markenidentität das Spiegelbild, wie das Unternehmen den Kunden gewinnen möchte. Daher entschied sich die WIRTGEN GROUP für eine Endorsement Lösung, die an den Werten der Firmen ansetzt.

 

Umsetzung der neuen Markenidentität in den unternehmerischen Alltag
Roland Schug, Leiter Marketing, JOSEPH VÖGELE AG
Gottfried Beer, Leiter Marketing, HAMM AG

Relaunch in 4 "Akten"

Mit der sportlichen Prämisse, dass auf der "bauma" alles neu sein muss, startet die WIRTGEN GROUP in den Relaunch, der in vier Prozessteile aufgegliedert wurde. Eine neue Markenstrategie zu entwickeln und in Kombination mit einem neuen Corporate Design sichtbar zu machen, ist dabei wahrlich keine alltägliche Aufgabe für ein weltweit aktives Industrieunternehmen. Insbesondere dann, wenn fünf starke und langjährig erfolgreich geführte Produktmarken sowie eine globale Unternehmensmarke miteinander zielführend verwoben werden sollen.
Dieser Vortrag von Gottfried Beer und Roland Schug lieferte den Teilnehmern Einblicke, wie es den Marketingabteilungen der WIRTGEN GROUP innerhalb kürzester Zeit gelungen ist, die neue Markenstrategie zu entwickeln, intern zu implementieren und den neuen Markenauftritt konsequent zu kommunizieren.

Einen weiteren Einblick in den Relaunch, dieses Mal in das innovative und integrative PIM-System der HAMM AG, erhalten Sie von Gottfried Beer und den beteiligten Agenturen am 28. März 2017 bei der bvik-Veranstaltung zum Thema "Turmbau zu Babel - Markenkommunikation für über 200 Maschinen in 35 Sprachen" in Tirschenreuth.


→ Zur Bildergalerie der Veranstaltung "Markenidentität als Anker für B2B-Unternehmen"


Kontaktdaten
Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. (bvik)
Geschäftsstelle
Am Mittleren Moos 48
86167 Augsburg

Tel: 0821 6505370
E-Mail: geschaeftsstelle[at]bvik.org