Vielen Dank, Sie sind nun als bvik-Mitglied eingeloggt und können die gewünschten Dokumente downloaden.

Bitte beachten Sie:
Der gesamte Inhalt der zur Verfügung gestellten Dokumente ist urheberrechtlich geschützt.

Keine Inhalte, Bilder oder Texte der zur Verfügung gestellten Dokumente dürfen in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung der Urheber reproduziert werden oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

 

Nachhaltig denken, erfolgreich lenken - Nachhaltigkeit als Unternehmensstrategie und Umsetzung von CSR im B2B-Marketing

08.12.2016

Veranstaltungsort: Uzin Utz AG, Ulm

bvik-Veranstaltung der Reihe "Mitglieder für Mitglieder"

Auf große Resonanz stieß die bvik-Veranstaltung zum Thema "Nachhaltigkeit als Unternehmensstrategie und Umsetzung von CSR im B2B-Marketing"  bei der Uzin Utz AG in Ulm. In der heutigen Zeit erkennen immer mehr Industriefirmen die große Bedeutung der Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility im B2B-Sektor. Seit mehreren Jahren wächst die Überzeugung, dass Unternehmen den Anschluss an diesen Zukunftszug nicht verpassen dürfen, denn fast nichts beeinflusst das Marken-Image so, wie das Thema Nachhaltigkeit. Voraussetzung für den Erfolg im CSR sind nachhaltige Werte aufbauend auf einer durchgängigen und transparenten Strategie. Allerdings sind gerade in diesem Sektor auch kulturelle Besonderheiten zu beachten, da nicht jedes Land die Aspekte, auf die es im B2B ankommt, gleich gewichtet.

Uzin Utz lebt eine "grüne" Philosophie

Bei der Uzin Utz AG spielt Nachhaltigkeit seit jeher eine große Rolle und ist Teil der Unternehmensphilosophie. Uzin Utz legt viel Wert darauf, Nachhaltigkeit mit konkreten, überprüfbaren Zahlen zu belegen. Das Unternehmen, weltweit agierender Komplettanbieter für Bodensysteme, nimmt sich mit seinem Nachhaltigkeitsengagement in die unternehmerische Verantwortung gegenüber Kunden, Mitarbeitern, Branche, Gesellschaft und Umwelt. Wie die Uzin Utz AG diese "grüne" Philosophie umsetzt, lebt und Vorteile daraus generiert erfuhren die Teilnehmer an einem spannenden Nachmittag in Ulm.

Folgende Vorträge wurden gehalten:


Bauchemieunternehmen und Nachhaltigkeit - Ein Widerspruch?

Dr. H. Werner Utz, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Uzin Utz AG

35 Jahre lang leitete Dr. H. Werner Utz die Uzin Utz AG. Er berichtete über seine Vision und Motivation, das Unternehmen, welches bauchemische Produkte herstellt, zum Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit zu machen. Dabei erläuterte er die Kombination aus Idealismus und marketingrelevanten Überlegungen.
 
Nachhaltigkeitsmanagement am Beispiel der Uzin Utz AG und Umsetzung in die Praxis als Bauherr der "grünsten Fabrik der Niederlande"
Eva-Maria Haser, Fachspezialistin für Nachhaltigkeit, Uzin Utz AG

Maurice Beijk, Spezialist für Nachhaltiges Bauen und Innenarchitekt


Nachhaltigkeit und CSR (Corporate Social Responsiblity) sind Schlagworte, vor denen sich heute kein Unternehmen mehr verschließen kann. Die Integration von sozialen und ökologischen Aspekten ist strategisch bedeutsam geworden. Eva-Maria Haser stellte die Grundzüge des Nachhaltigkeitsmanagements vor, welches u.a. die Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie, den Austausch mit Stakeholdern sowie die passende Berichterstattung beinhalten sollte.
Maurice Beijk referierte über die Umsetzung des Nachhaltigkeitsgedankens beim Bau der "grünsten Fabrik der Niederlande". Die Produktionsstätte wurde 2014 von Königin Maxima persönlich eingeweiht und erzielt seither aufgrund ihrer Bauweise eine unfassbare Aufmerksamkeit für das Unternehmen.
 
GreenTech nur grüne Farbe oder nachhaltige Philosophie?
Kai Halter, Director Marketing, ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG

Nachhaltigkeit ist in der heutigen Wirtschaft ein immer bedeutender werdender Aspekt, der durch Kommunikation glaubhaft transportiert werden muss, um ins Markenbild integriert werden zu können. ebm-papst legt mit seinem "Green Tech Label" ein bewusstes Bekenntnis zur Nachhaltigkeit in der Industrie ab. Kai Halter stellte bei Uzin Utz die Entwicklung dieser Positionierung dar und zeigte, welche Kommunikationsmaßnahmen hierzu durchgeführt wurden und werden. Green Tech wird im gesamten Unternehmen sowohl intern gelebt als auch nach außen kommuniziert.
 
Keynote: Verantwortungsvolles Handeln steigert den Umsatz
Alexander Biesalski, Geschäftsführender Gesellschafter, BIESALSKI & COMPANY

Auf die unmittelbare Wechselwirkung zwischen verantwortungsvollem Handeln und wirtschaftlichem Erfolg ging Alexander Biesalski am Beispiel des Sustainability Value Scores ein. Nachhaltigkeit ist heutzutage ein wesentlicher Bestandteil der Imagewahrnehmung von B2B-Marken, denn "nichts ist wertvoller als ein guter Name". Gezielt verfolgt ist Nachhaltigkeit ein elementarer Stellhebel des unternehmerischen Erfolgs.

 

Der bvik-Vorstandsvorsitzende Kai Halter freute sich besonders über die große Resonanz der Veranstaltung, die ihn in seiner Meinung bestärkte, dass nachhaltiges Handeln im B2B-Bereich eine unbedingte Notwendigkeit besitzt und zukünftig noch an Bedeutung gewinnen wird: „In Zukunft werden B2B-Unternehmen nicht mehr daran vorbeikommen `grün zu handeln`, denn Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Wertschöpfungsfaktor, der einen Beitrag zur Kundengewinnung und -bindung leistet.“

→ Zur Bildergalerie der Veranstaltung "Nachhaltigkeit als Unternehmensstrategie im B2B"


Kontaktdaten
Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. (bvik)
Geschäftsstelle
Am Mittleren Moos 48
86167 Augsburg

Tel: 0821 6505370
E-Mail: geschaeftsstelle[at]bvik.org